Kooperationspartner Caritas

Mieter der Heimstätte können Probleme bei der Caritas abladen

Person im Dünengras

Die Konjunktur lahmt, die Arbeitslosigkeit steigt und manche Mieter können ihren Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen. Unsere säumigen Kunden erhalten deshalb nicht nur eine Mahnung, sondern auch die dringende Aufforderung, sich mit dem Caritasverband in Verbindung zu setzen. Wir bezahlen die Beratung der Diplom-Sozialpädagogin, die seit vielen Jahren allen Mietern der Heimstätte zur Verfügung steht.

Ein Angebot, das seit seinem Start im Jahr 2001 etwa einmal pro Monat in Anspruch genommen wurde. Wir wollen damit unseren Mietern helfen, die oftmals drohende Zwangsräumung abzuwenden.

Wir sehen in dieser Hilfe eine soziale Verantwortung und nehmen sie mit diesem einzigartigen Gemeinschaftsprojekt wahr.

Die Webseite der Peiner Heimstätte GmbH verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen